Ehrenamtliche Mitarbeit

Ehrenamtliche Mitarbeit

 

Ein wesentlicher Baustein der Hospizbewegung sind die ehrenamtlichen Mitarbeitenden, die Schwerkranke und sterbende Menschen sowie deren Angehörige begleiten.

Wenn Sie Interesse haben, sich bei dieser verantwortungsvollen Arbeit als Ehrenamtliche einzubringen, sind Sie uns herzlich willkommen. Zu einem Erstkontakt wenden Sie sich bitte an unsere Koordinatorin im Hospizbüro unter der Telefonnummer 0761 8965 492 oder an eine der Einsatzleitungen (siehe die Kontaktdaten in den Regionalgruppen).

Wenn Sie uns persönlich nicht erreichen, rufen wir Sie gerne zurück.

In unseren Vorbereitungskursen für die Mitarbeit in einer der acht Hospizgruppen im Landkreis steht die eigene Auseinandersetzung mit dem Thema Abschied, Sterben, Tod und Trauer im Mittelpunkt. Anhand verschiedener Themen werden wichtige Grundsätze bezogen auf die Begleitung Sterbender beleuchtet. Die Ausbildung zur ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter*in dauert mit einem Praktikum in einer ambulanten und stationären Einrichtung der Hospizarbeit ca. ein Jahr.

Vor Beginn eines Kurses wollen wir Sie gerne persönlich treffen. Wir verabreden mit Ihnen einen Termin zu einem Einzelgespräch, um Ihre Motivation kennenzulernen und Ihre zeitlichen Ressourcen zu betrachten. Die Arbeit der Hospizgruppen wird begleitet durch monatlich stattfindende Supervision und Gruppensitzungen. Darüber hinaus finden regelmäßige Fortbildungen statt, die Sie in Ihrer Tätigkeit unterstützen. Die Kosten für den Vorbereitungskurs übernimmt der Hospizverein,  wobei eine Eigenbeteiligung von € 120,00 von Ihnen übernommen werden muss. Nach Teilnahme an einem Vorbereitungskurs verpflichten Sie sich für ein Jahr zur Mitarbeit in der zuständigen Hospizgruppe.

Wir freuen uns darauf, Sie bei Interesse an unserer Arbeit kennenzulernen.