Sterben begleiten aus hausärztlicher Sicht

Öffentlicher Abend des Hospizdienstes Eichstetten/Bötzingen/Gottenheim

 

Sterben begleiten aus hausärztlicher Sicht

Viele Menschen wünschen sich, wenn möglich, zu Hause in der gewohnten Umgebung und im Kreis der Familie zu sterben. Ein Hausarzt, der seine Patienten in der Regel seit Jahren kennt, kann ihn auf diesem Weg begleiten.

Für alle Beteiligten bedeutet dieser Lebensabschnitt eine intensive, vertrauensvolle und außergewöhnliche Zeit.

Unter dem regen Interesse von ca. 80 Zuhörer*innen referierte die Allgemeinmediziner*in  Frau Dr. med. Ursula Maaßen am Freitag den 23. Februar 2018, im Bürgertreff Schwanenhof (Eichstetten) zu diesem doch sehr sensiblen Thema. Lebhaft und sehr eindringlich informierte sie über die Grenzen, aber auch Möglichkeiten der Betreuung im häuslichen Umfeld auch bis zum Ende des Lebens.