Leitlinien der Hospizbewegung Breisgau-Hochschwarzwald e.V.

Dezember 2017

Leitlinienfür Begleiter*innen der Hospizbewegung Breisgau-Hochschwarzwald e.V.

Die Hospizbewegung Breisgau-Hochschwarzwald e.V. will für Schwerkranke, Sterbende und deren Angehörige da sein und sie begleiten, wenn sie dies wünschen.

1. Als Begleiter*in setze ich mich für menschenwürdiges Sterben ein.
2. Der schwerkranke-und sterbende Mensch steht mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt meiner Bemühungen. Ich bin bereit, auf ihn einzugehen und je nach Wunsch mit ihm zu sprechen und zu schweigen.
3. Ich achte seine Wert-und Glaubensvorstellungen und dränge meine nicht auf.
4. Leiden und Sterben sollen weder künstlich verlängert noch gezielt verkürzt werden. Soweit ich es vermag, setze ich mich für die Verbreitung und Verbesserung der Schmerztherapie ein.
5. Als Begleiter*in bin ich auch Ansprechpartner*in für Angehörige und andere Betroffene.
6. Das Erleben von Sterben und Tod kann sehr belastend sein. Ich nehme daher regelmäßig an dem fachlich geleiteten Erfahrungsaustausch der Gruppe und an der Supervision teil.
7. Ich bin bereit, Fortbildungen zur Vertiefung meiner Kenntnisse und Fähigkeiten zu nutzen.
8. Ich wende mich an die örtliche Gruppenleitung, wenn ich als Begleiter*in an meine Grenzen stoße.
9. Als Begleiter*in bin ich Teil der Hospizbewegung Breisgau-Hochschwarzwald e.V. und verpflichte mich zur Verschwiegenheit.

Die Leilinien der Hospizbewegung Breisgau-Hochschwarzwald e.V. sind mir bekannt, diese erkenne ich an.